Florida, Soccer, Bearstock, Soapbox Derby, Prom…

Hey,

mein letzter Monat war ziemlich verrückt. Ich hatte ständig irgendetwas zu tun und irgendwie scheint sich das bis zu meiner Abreise auch nicht mehr zu ändern 🙂
Also am 30. März ging es für mich mit einigen anderen Austauschschülern und meiner amerikanischen Freundin Lindie nach Florida, genauer gesagt nach Orlando. Wo wir 3 Tage in Disney World und 2 Tage in den Universal Studios verbracht haben. Der ganze Trip ist im Prinzip in einem Wort zusammenzufassen: AWESOME!!! 🙂 Unsere Gruppe war so dermaßen cool. Wir haben uns soooo super verstanden und es ist praktisch unmöglich sich in Disney World und Universal Studios zu langweilen. Man musste zwar viel laufen und viel zu lange in Warteschlagen stehen, aber es war einfach genial. Am besten war Harry Potter World in den Universal Studios. Also es war definitv einer der besten Wochen die ich hier in den USA hatte 🙂
Hier ist unsere Gruppe
1.Chrissty (Gastmutter+ Betreuer), Tij (Holländer), Mathys (Franzose), Paul (Gastvater + Organisierer des Trips)
2. Ich, Lindie (Amerikanerin), Gabi (Kroatin), Andrea (Mexikanerin), Hunter (Pauls Sohn)
3. Riva (Chinesin, Matthew (Chrisstys Sohn), Maria „Duda“ ( Brasilianerin)
florida

Am Tag meiner Ankunft zurück in Macon hatte ich direkt zwei Fußballspiele, die wir 10:1 und 2:1 verloren haben. Auch wenn wir nicht gewonnen haben, hat es viel Spaß gemacht und zu mindestens haben wir zwei Tore geschoßen 🙂 Nach diesen Spielen waren eigentlich noch 2 weitere geplant im Laufe des Monats, aber die wurde gecancelt, so dass meine Fußball season jetzt schon seit 2 Wochen offiziell zu ende ist 🙁
Ich in meiner Fußballuniform
soccer girl
Da ich wegen dem Florida Trip eine Woche Unterricht verpasst hatte, gab es für auch keine Zeit zum Ausruhen und ich musste direkt Tests nachholen und so weiter. Erst ungefähr 5 Tage nach meinem Flordia Trip habe ich mich wieder richtig ausgeruht gefühlt. Das nächste Wochenende war auch wieder spannend, weil ich und meine Freundinnen zum kostelosen Konzert („Bearstock“) gegangen sind. Haben uns The Ready Set und Switchfoot anhören können 🙂
Anna, Ich, Sophia und Susannah beim Konzert
V__D1CA
Am Sonntag bin ich mit Kyle zu einem Seifenkistenrennen (Soapbox Derby) gegangen, was sich echt amerikanisch angefühlt hat 🙂
Noch amerikanischer hat sich natürlich mein Prom angefühlt. Am Freitag bevor Prom Night bin ich mit Anna und ihrer Mutter zur Pediküre und Maniekure gegangen. Es war ziemlich spontan, aber war irgendwie ganz cool. Es war auch mein erstes Mal 🙂 Am Samstag hatte ich dann um 1 Uhr einen Friseurtermin, zu dem mich Lori begleitet hat. Es hat ungefähr 1h gedauert um meine Haare Prom tauglich zu zaubern. Etwas hab ich mich dann geschminkt und mein Kleid angezogen. Kyle und Lori haben Fotos von mir gemacht 🙂 Dann ging für mich zu Susannahs Haus, wo wir uns alle treffen wollten. Mit alle ist Susannah + ihr bester Freund Amos, Anna + ihr Boyfriend Josh, Sophia und Ich gemeint. Ich hatte kein Date, obwohl ich gefragt wurde, aber ich glaube das war das beste so 🙂 Als alle da waren haben wir dann Bilder gemacht.
Josh, Anna, Sophia, Ich, Susannah und Amos
prom
Danach sind wir italienisch Essen gegangen, was echt Spaß gemacht hat, weil Amos richtig lustig ist 🙂 Prom an sich war aber eher langweilig, weil der DJ richtig schlechte Musik gespielt hat, sodass eher wenige Leute wirklich getanzt haben. Meine Freunde und ich haben vielleicht zu drei Songs getanzt….naja was soll’s. Wir sind dann so um 11.30 Uhr nach Hause gegangen. Sophia hat auch noch bei mir übernachtet 🙂
Ja das war Prom für mich. Etwas enttäuscht, aber trotzdem die Erfahrung wert 🙂 Jetzt kommen noch eine ganze Menge Dinge auf mich zu, besonders noch Treffen mit den anderen Austauschschülern. Gestern erst habe ich mich mit Tij, Andrea, Duda und Mathys getroffen. 🙂
Joa das war’s auch wieder. Ich versuche jetzt meinen letzten Monat hier zu genießen und nicht viel zu Angst vorm zurück gehen zu haben.
Bis bald!

Soccer, Sleepovers and Cherry Blossom

Hey,

die Zeit geht so schnell vorbei. Es ist irgendwie schon erschreckened. Ich wollte eigentlich schon nach meinem ersten Fußballspiel am 27.2. einen Eintrag schreiben, aber ich kam einfach nicht dazu…
Also mein erstes Fußballspiel war schon komisch und eher weniger überraschend haben wir verloren. 10:0. Ja das war dann schon ziemlich doof aber unsere Trainings waren einfach nie besonders hilfreich, da wir nie richtig in unserer Formation trainieren konnten. Wir sind 4 Team und haben nur ein Feld. Es fehlt uns einfach an Platz. Naja es hat trotzdem viel Spaß gemacht und ich hab einmal fast ganz knapp ein Tor gemacht 🙂 Unser zweites Spiel lief dann viel besser. In den ersten 20 minutes hat es sogar so gewirkt als wäre es sehr ausgeglichen, doch danach gings abwärts für uns. 6:0. Naja zumindestens war es besser als das erste Spiel 🙂
Abgesehen vom Fußball hab ich diesen Monat auch endlich mal die anderen Austauschschüler hier in meiner Region kennengelernt. Irgendwie kam ich nie dazu, sie früher mal zu treffen, weil sie alle in Warner Robin (Nachbarort) wohnen. Naja aufjedenfall bin ich mit denen nach Atlanta gefahren, wo wir dern Governor getroffen haben (ziemlich langweilig um ehrlich zu sein), in Atlantas Untergroud was gegessen haben und das Coke Museum besucht haben.
Hier ist das Bild mit dem Governor. Mich sieht man rechts in der zweiten Reihe.
The governor

Hatte also einen tollen Tag mit der Ayusa Gruppe. Zusammen mit einigen von ihnen gehts für mich dann auch am Samstag nach Florida 🙂 Freu mich schon riesig darauf.
Zur Zeit hab ich aber erstmal eine Woche Spring Break. Habe leider eher weniger geplant, werd einfach so viel es geht mit meinen Freunden was machen. Gestern war ich auch shoppen mit Susannah und Lauren, was echt cool war. Hatte auch am Wochenende bei Susannah übernachtet und wir waren beim Varsity Soccer game 🙂
Ich hatte auch vor einer ganzen Weile mal bei Anna übernachtet und wir sind zusammen am Morgen in die Kirche gegangen, was mir sogar gefallen hat. Kirche ist hier echt ne große Sache! Bin auch viel offener geworden wenn es um Religon geht 🙂

Abgesehen vom dem eher alltäglichen Kram hatten wir auch zwei Wochen lang das Cherry Blossom (Kirschblüten) Festival hier. Macon ist die Stadt mit den meisten Kirschbäumen in der Welt und deswegen haben die hier halt mehrere Events. Ich hab deswegen an einem Bettwettrennen (Bed Race) teilgenommen, bin zum Balloon Glow gegangen und habe mir eine Parade angeschaut 🙂 Eigentlich waren noch mehrere Events geplant, aber wegen des nicht optimalen Wetters ist das praktisch ins Wasser gefallen.

Das war’s eigentlich auch schon wieder. Schule läuft immer besser, bin sogar jetzt Klassenbeste in meinem schwierigen Bio Kurs und habe sogar 100% als Note, worauf ich richtig stolz bin. Und mit Lori und Kyle läufts einfach super. Es steht jetzt fest, dass meine Familie und ich sie in Rom für zwei Tage treffen werden 🙂

Januar & Februar

Hey,

mal wieder ist ein Monat rum und ich hab viel gemacht.
Am 21. Januar hat endlich die Fußball Season angefangen und wir haben immer noch jeden Tag Training. Es macht jetzt viel mehr Spaß und ist weniger anstrengend. Ich bin umheimlich stolz auf mich, dass ich das mit dem Sport durchgezogen habe, obwohl es eigentlich überhaupt nicht mein Ding ist. Ich habe mich extrems verbessert und sogar meine Teamkollegen (sagt man das so? mit dem Deutsch ist es echt verwirrend) meinten, ich bin richtig gut geworden 🙂 Mittwoch werden wir dann auch unser erstes Spiel haben. Bin schon bisschen aufgeregt, besonders da unsere Trainingsbediengungen nicht wirklich optimal sind. Ich bin außerdem auch im JV Team ( für Fußballanfänger) und deshalb ist alles leicht unorganisiert, aber es wird schon. 🙂
Abgesehen vom Start der Fußballseason war im Januar auch mein Geburstag. Ich bin mit meinen drei Freundinnen zur Mall gegangen und hab sogar schon mein Prom Dress gekauft 🙂 Bin super glücklich darüber! Danach haben wir bei mit Pizza gegessen und Türkisch für Anfanger (mit Untertitel) geguckt.
Me and my girls on my Birthday 🙂

Abgesehen davon war ich auch 3 Mal im Kino, hatte eine Bio AP Weekend Learn Session und hab auch viel mit Kyle und Lori gemacht. Heute zum Beispiel sind wir für Lunch Downtown gefahren und haben ihr College besucht. Es sieht echt mega schön aus!

Wie man sieht ist das Wetter hier auch super 🙂 Wegen dem guten Wetter mach ich jetzt auch schon langsam sommerliche Pläne. Nächster Monat ist schon total ausplant und dann gehts für mich auch Ende März für 5 Tage nach Florida 🙂 Also meine letzten Monate werden hier noch echt aufregend werden!

Neues Semester!

Hey,

meine 1. Schulwoche des 2. Semesters war irgendwie total gemischt. Die Woche hat ziemlich schlecht angefangen, weil meine Drama Klasse total doof war und mich das Fußball Training fast gekillt hat. Ich wollte am Ende meiner ersten zwei Tage einfach nur nach Hause, wo ich alles kenne und mich keinen Herausforderungen stellen muss. Besonders das mit dem Fußballtraining hat mich sehr heruntergezogen, weil ich einfach so unsportlich bin und das Konditionstraining so hart ist. Zum Glück fängt am 21.01 offiziell die Fußball- Season an und wir werden richtig Fußball spielen 🙂
Mittwoch gings dann wieder bergauf, weil ich von Drama in Fibers (nähen usw.) gewechselt habe, wo ich halt auch ein paar Leute kannte. Habe dann aber Training geschwänzt, weil ich mich einfach nicht danach gefühlt habe und meine Beine von den letzten 2 Tagen noch weh taten. Am nächsten Tag bin ich dann aber wieder zum Training gegangen und war sogar motiviert 🙂 Es hat echt Spaß gemacht, obwohl wir im Regen trainiert haben. Das beste Training das bisher hatte, war jedoch am Freitag. Freitag war einfach genial. Wir haben beim Training einen Cross Country Lauf um Schulgelände und durch den Wald gemacht. War mega anstrengend und ich bin halb gestorben, aber nachdem wir ordentlich gerannt sind, haben wir uns hingesetzt und haben über einen Cheer nachgedacht. Wir fanden unseren zu langweilig : „Huskies one three, huskies one three. 1 – 2 – 3 HUSKIES!“ Keine wusste so richtig, was wir halt machen könnten und dann hatte ich ein witzige Idee. 🙂 Meine Idee war sozusagen eine Parodie von einem eher naja…unangebrachten Song 😀 http://www.youtube.com/watch?v=2EYZtJ_buiU
Ich hab dann vorgeschlagen wir können singen: I like big dogs (weil wir die Huskies sind). Und alle fanden die Idee lustig 🙂 Also haben wir den Songtext so geändert:
I like big dogs and I can not lie
You other brothers can’t deny
That when a girl walks in with a ball in your face
We put you in your place and
You get beat
Unsere zwei Teamkapitäne Linda und Delaney meinten dann wir sollen alle in einer Reihe stellen und ich soll halt in die Mitte. Und wenn alle am Ende auf die Knie gehen, soll ich einen Schritt nach vorne machen und „Word“ sagen 😀 Es ist echt lustig! Haben es dann auch unseren Coach gezeigt, der auch gelacht hat.
Zum ersten Mal habe ich mich wie ein Teil des Teams gefühlt und das Gefühl gehabt von allem im Team mal richtig beachtet zu werden, was echt ein geiles Gefühl war. Abgesehen vom super Training bin ich dann auch noch mit Lori und Kyle essen gegangen und am Abend haben wir ein kleines Lagerfeuer gemacht 🙂
Am Samstag musste ich leider früher aufstehen, weil ich wegen AP English um 8.30 Uhr zur Schule musste. Es war ein spezieller Kurs, wo man lernt wie man ein AP Exam bestmöglich besteht. Viel neues hab ich nicht gelernt, weil wir son ähnlichen Kurs ja schon mal hatten, war aber trotzdem lustig. Außerdem habe ich dort auch einen 15$ Gutschein für Walmart gewonnen, denn ich auch direkt ausgenutzt habe 🙂
Ja das war’s eigentlich auch schon wieder.
Also bis bald! 🙂

Ballett, Weihnachtsparty und ein kleines bisschen Heimweh.

Hey,

ich dachte, damit ich nicht die Chance habe meinen Blog zu vernachlässigen, werde ich jetzt einfach öfter mal ein wöchentlichen Update geben 🙂
Also diese Woche war ich nur am Montag beim Fußballtraining. Dienstag konnte Kyle mich nicht abholen, Mittwoch gab uns unser Couch frei, Donnerstag musste ich für eine Bio Arbeit lernen und Freitag war der Couch nicht in der Schule. Naja mich hat’s jedenfalls nicht gestört 🙂 Training macht zwar Spaß ist aber auch anstrengend. Abgesehen davon war ich am Donnerstag mit Pam (Freundin von Kyle und lori) und ihrer Tochter Nicole (12) bei einem Ballett. War ne nette Erfahrung, wobei es einfach zu lang war und ich wahrscheinlich so schnell zu keinem Ballett mehr gehen werde. 🙂
Samstag hatten wir dann bei uns zu Hause eine kleine Christmasparty. Es sind leider weniger Leute als eingeladen gekommen, weshalb wir nur 7 Gäste hatten, war trotzdem cool 🙂
Hier ein Bild von unserem Partybuffett und von unserer Weihnachtesdekoration.

Ansonsten hab ich am Wochenende überwiegend geskypt. Hatte diese Woche auch einwenig Heimweh bekommen, einfach weil ich die ganze Woche nicht in bester Stimmung war und jetzt wo praktisch Halbzeit ist, würde ich schon ganz gerne mal meine Familie und beste Freundin umarmen können. Und natürlich fehlen auch ein paar Weihnachtstraditionen.
Zum Glück hab ich hier tolle Freunde und eine tolle Gastfamilie, weshalb i ich bisher noch nie so richtig schlimmes Heimweh hatte und wenn ich dann mal bisschen Heimweh hab, will ich gleichzeitig auch nicht weg von hier. Ist ein ganz seltsames Gefühl.

New Life :)

Hey,
Was hat sich in letzter Zeit bei mir so getan?
Ich war mit Freunden, shoppen, bowlen, im Kino und hab mit Sophia bei Anna übernachtet.
Ich hatte mehrere Filmabende mit Kyle und Lori und wir haben den neuen James Bond Film im Kino geguckt. Ich hatte eine Woche Thanksgiving- Ferien, während denen ich mit Kyle zum ersten Mal golfen war, zwei Thanksgiving Dinner hatte – bei Loris Familie und zu Hause und wir am Black Friday (Tag des großen Ausverkaufs) das Haus weihnachtlich geschmückt haben und danach Eis essen gegangen sind.
Ich beim Golfen                                        Unser Thanksgiving Buffet

Außerdem war ich mit Kyle und seinem Kumpel Forest + seiner Ehefrau Elsa bei meinem ersten richtigen Footballspiel. Die Atmosphäre war der Hammer und tausend Mal besser als bei High School Football.

Mein High School Leben hat sich irgendwie auch verändert. Klar ist Howard High immer noch nicht meine Traumschule, aber meine Noten haben sich echt verbessert und teilweise bin ich jetzt sogar besser als meine Mitschüler. Hatte in zwei Bio-Arbeiten in Folge 100% (höhste Punktzahl), worauf ich richtig stolz bin, weil ich am Anfang wahrscheinlich die schlechteste in meiner Klasse war. Meine Ausrede „ Sorry I’m German“, hat kaum noch einen Nutzen, weil ich mit meinem Leistungen mithalten kann, obwohl ich nicht die einfachste Klassen habe. Außerdem ist mein Englisch SOOO viel besser geworden. Ich versteh jetzt so gut wie alles, wobei der Schwarze Slang mir immer noch Probleme bereitet. Allgemein habe ich mich notentechnisch in jedem Fach verbessert und hab in jedem Fach jetzt ein A (1), sogar in Bio wo ich am Anfang ein C (3) hatte. Jetzt sind nur noch eineinhalb Wochen von meinem 1. Semester übrige. Freu mich schon richtig auf’s nächste Semster, weil ich anstatt von Art 1 und US History (was praktisch nur aus Notizen schreiben besteht), Painting & Drawing (mit Anna :)) und Drama haben werde. Wird also etwas entspannter. Außerdem wird dann auch die Fußball- Season richtig anfangen. Ja also ich hab jetzt Fußball angefangen. Eigentlich trainiere ich jetzt schon seit Anfang November, wobei es eher Konditionstraining ist als richtiges Fußballtraining. Es ist jeden Tag nach der Schule bis etwa 17.15 Uhr. Also so richtig viel Freizeit bleibt mit während der Schultage nicht und am Wochenende habe ich meistens auch immer irgendwelche Pläne.
Also mein Leben hier ist echt total anders als in Deutschland. Ich mach viel mehr und bin aktiver. Außerdem fühlt es sich so an als hätte ich schon alle meine Ziele erreicht. Ich bin schon viel selbstbewusster geworden, habe neue Ziele für meine Zukunft, habe neue Freunde, hab schon vieles neues ausprobiert, bin offener geworden und habe ein 2. Zu Hause gefunden. 🙂 Ich glaub das letztere war mein größtes Ziel, aber ich hätte niemals gedacht, dass es sich so anfühlt. Es ist komisch einerseits Macon nicht mehr verlassen zu wollen, aber andererseits Berlin wirklich zu vermissen.
PS: Ich liebe das Wetter hier.
20°C im Winter ist recht angenehm
würde ich sagen 😀

Was hab ich den ganzen Oktober lang gemacht? Viel.

Hey,

Ich kann echt nicht glauben, dass ich doch tatsächlich so unzuverlässig mit meinem Blog werde, dabei hatte ich mir echt geschworen nicht so wie die ganzen anderen Austauschschüler zu werden, die nie Zeit haben für ihren Blog. Die Wahrheit ist, auch mir fehlt die Zeit. Wenn ich mal nur zu Hause bin muss ich meine Zeit mit Hausaufgaben verbringen oder ich möchte skypen oder einfach nur faulenzen, aber was soll’s.
Here I am 🙂 Also was habe ich den ganzen Oktober lang getrieben?
1. Oktoberwoche:
Es war homecoming week. Die Woche des ersten richtigen Football Heimspiels, während der man sich jeden Tag verkleidet. Wir hatten College Day, Character Day, Twin/Duo Day, Decade Day und Spirit day.
         College Day                           Character Day ( Ich war „The German“)

Ich hab so gut es geht drann teilgenommen. Leider haben eher wenige sich verkleidet… Donnerstag war dann das Bonfire (großes Lagerfeuer) und eine Powerpuff Spiel (Football für Mädchen). Ich war nur dort zum Lagerfeuer zusammen mit Sophia, Anna und Cortlyn. War ziemlich langweilig und ziemlich kurz, sind danach aber noch zu Wendy’s gefahren, was ganz cool war. Freitag war dann das Homecoming game, wo auch gesagt wurde wer Homecoming Queen und King geworden ist. War auch nicht sooo spannend, weil wir wieder (was für ein Wunder) das Spiel verloren haben. 37:7. Ich glaub es gibt kein schlimmeres Team als die Howard Huskies 🙂 Naja war jedenfalls dort mit der Tochter meiner Betreuerin, Jamiee und einer Freundin von ihr. Hab mich echt gefreut Jamiee wieder zu sehen.
Samstag haben Kyle, Lori und ich dann eine Oktoberfest-Party für Lori’s Geburstag geschmissen. Ihr Geburstag war am Montag, an dem ich übrigens für uns alle Schnitzel gemacht habe 🙂 Die Party war ganz cool und ich hab eine Menge Freunde von ihnen kennengelernt.


Sonntag bin ich zusammen mit Susannah und ihrer Familie zur Georgia State Fair gegangen, was im Grunde ein großer Rummel war.

2. Oktoberwoche:
Montag war schlimm. War total übermüdet vom Rummel, weil wir erst gegen 11 Uhr nach Hause gekommen sind und am Nachmittag war dann auch noch ein Fußball Treffen, wo ich mit Kyle zusammen hingehen musste. War bisschen seltsam, weil ich niemanden so richtig kannte, aber war ja eh nur Gequatsche.
Am Donnerstag bin ich dann noch zum Art Club gegangen was ganz nett war, aber eher weniger organisiert. Der Club ist bisher nur jede zweite Woche, aber ich hoffe ich kann so oft es geht dort hingehen und vielleicht ein paar neue Leute kennenlernen. Lori hat mich dann von der Schule abgeholt und kurz darauf sind wir dann nach Helen gefahren, was im Grunde ein kleines Fake- bayerisches Dorf ist. Es war echt komisch, das ganze Dorf wirkte fehl am Platz. Nichts desto trotz hatten wir natürlich eine schöne Zeit dort und ich hatte endlich wieder ein deutsches Frühstück 🙂

3. Oktoberwoche:
Montag hatte ich frei, was ich natürlich gut ausgenutzt habe. Bin mit Anna Sportsklamotten shoppen gegangen. Dienstag war dann auch ein komischer Tag, hatte anstelle von Bio,Advisement und Kunst, 3 Stunden lang Kunst, wegen irgendwelchen besonderes Tests. Mittwoch bin ich dann etwa eine dreiviertel Stunde vor Unterrichtsschluss von Kyle abgeholt wurden, weil ich einen Arzttermin für eine Sportsbescheinigung hatte. Hatten im Wartezimmer eine tolle Unterhaltung über „Der Zauberer von Oz“ mit anderen wartenden Leuten dort. Sone Unterhaltungen kann man echt nur hier in Amerika haben. Manchmal glaub ich echt, die Amerikaner wissen nicht was Schüchternheit ist. Die reden mit dir egal wann und wo.
Donnerstag gings dann wieder nach Savannah, weil Lori irgend so ein Arbeitsstreffen dort hatte. Während sie ihr Treffen am Freitag hatte, habe ich mit Kyle eine Delfintour gemacht. Ich hab echt noch nie so viele Delfine gesehen! War echt toll 🙂 Später am Abend haben wir dann noch eine Geistertour gemacht, wo wir halt bisschen über die Spukgeschichten einiger Häuser in Savannah erfahren habe. Samstag sind wir dann noch bisschen rumgelaufen und am Nachmittag sind wir dann wieder nach Hause gefahren. Für alle Leute die jemals nach Georgia kommen sollten: Besucht Savannah!
Super schöne Stadt 🙂 Ja das waren meine letzten Wochen und nächste Woche ist auch schon ausgeplant. Also ich hoffe ihr habt Verständnis für mein etwas unregelmäßigeres Schreiben auf meinem Blog.

 

22 Tage später…

Hey,

kaum zu glauben,aber mein letzter Eintrag ist schon 3 Wochen her. Die Zeit vergeht so verdammt schnell! Also was habe ich den Monat lang gemacht?
Nach unserem Savannah-Trip hatte ich eine fette Erkältung, bin aber trotzdem zur Schule gegangen. Das Wochenende wurde dementsprechend nur gefaulenzt, was ich echt gebraucht habe, irgendwie steht am Wochenende immer was an. Letztes Wochenende bin dann auch zum Indiana Festival gegangen. Dort hat sich halt alles um die „Native Americans“ gedreht.Bin dort zwar mir Lori und Kyle gewesen, war dort dann aber auch mit Anna, Sophia und Susannah verabredet.

Bin dort dann bisschen mit ihnen  rum gelaufen und nach ein oder zwei Stunden bin ich dann wieder zu Kyle und Lori gegangen und wir haben uns eine Show mit Indianer-Tänzen angeschaut. Danach sind wir in eins meiner Lieblingsrestaurants gegangen. The Rookery 🙂 Da gibts die besten Burger überhaupt!
War jedenfalls ein toller Tag !
Diese Woche war auch noch mal richtig cool! Hab diese Woche mein erstes Süßigkeiten Paket aus Deutschland bekommen 🙂 Yay! An alle zukünftigen Austauschschüler da draußen: Bringt deutsche Süßigkeiten mit in die USA! Damit könnt ihr euch echt ein paar Freunde machen! 🙂 Also mit hat es geholfen. Hatte diese Woche echt ein paar super gute Unterhaltungen über Deutschland. Wurde zum ersten Mal richtig über Deutschland ausgefragt. Und es hat echt Spaß gemacht, allen zu antworten.
Am Donnerstag bin ich dann zusammen mit Susannah zum Football Spiel gegangen, was leider nicht allzu spannend war, weil nicht besonders viele Leute dort waren. Haben dann auch 4:34 verloren. Was soll’s. Freitag ist dann auch Anna bisschen bei mir gewesen und Samstag bin ich dann mit Cortlyn, Anna und Sophia shoppen gegangen. Wurde auch noch zum Dinner bei Anna eingeladen und hatte dann einen fantastischen Abend bei ihr und ihrer Familie 🙂
Ja das waren eigentlich auch schon meine letzten 22 Tage.
Ich bin immer noch glücklich hier. Bin hier momentan auch so glücklich wie schon lange nicht mehr 🙂 Ich hab schon so viele Freunde hier gefunden. Und ich genieße es einfach immer mehr Leute kennen zu lernen und als „my German friend“ vorgestellt zu werden. Bring meinen Mädels (Susannah, Anna und Sophia) auch einbisschen Deutsch bei. Anstatt „cute“ sagen sie jetzt immer „putzig“ 😀

Lori und Kyle sind mittlerweile ein Teil meiner Familie würde ich sagen. Ich bin froh sie kennen gerlernt zu habe! 🙂 Sie planen auch schon nächsten Sommer nach Italien zu gehen, wo sie halt versuchen wollen alle ihre Austauschschüler zu sehen. Momentan siehts ganz so aus, dass meine Eltern und ich, dann wohl auch Urlaub Italien machen werden. Also wenn das klappt, dann bin ich wirklich happy.
Joa und sonst Schule ist manchmal immer noch einbisschen hart, aber wird schon. Lori und Kylen meinen auch, dass ich langsam meine Sprache wechsel. Bin die letzten Tagen auch echt etwas verwirrt mit meinem Englisch und es ist so seltsam Deutsch zu reden. Also mal sehen was mich die nächsten Wochen noch so erwartet 🙂
Kaum zu glauben, dass ich schon 2 Monate hier bin!

Footballgame, Savannah und mein 1. Fazit

Hey,

es gibt mal wieder etwas zu erzählen. Donnerstag war Gameday, das bedeutete Pep Rally und ersten Football Homegame. Pep Rally ist schwer zu beschreiben, jedenfalls hat jeder Jahrgang seine eigene Farbe gehabt. Juniors waren rot und so haben sich die meisten in den entsprechenden Farben angezogen. Jede Unterrichtsstunde wurde einbisschen verkürzt, sodass wir alle etwa ne halbe Stunde vor Schulschluss in die Turnhalle gegangen sind, wo dann das Footballteam noch mal ordenlich angefeuert wurde. Hat sich zum ersten Mal richtig nach dem amerikanischen School Spirit angefüllt 🙂 Direkt danach bin ich zu Susannah gegangen, mit noch einer anderen Freundin, Anna und haben erstmal bisschen gechillt und dann bei Chick-fil-A mit Sophia was gegessen. Chick-fil-a ist hier ne ziemlich beliebte Fastfoodkette (McDonalds ist hier sowas von out) Jedenfalls sind wir nach unserem kleinen Snack zum Footballgame gefahren, was sogar schon einbisschen angefangen hatte. Anfangs wars ehrlich gesagt bisschen langweilig. Football ist wirklich nicht der spannenste Sport. Die ganzen Spieler stehen entweder rum oder liegen aufm Boden, aber ich schätze bisschen mehr Aktion gibt es wohl beim professionelen Football.
Zu erst saßen wir 4 auch etwas abseits von den anderen Schüler, was wahrscheinlich auch den Spaßfaktor gehemmt hat. Später sind wir dann rüber zu den anderen und hatten dann richtig viel Spaß. Haben ordentlich angefeuert, wobei wir nur einen Touchdown erzielt haben und damit 6:45 verloren haben, aber was solls.


Am nächsten Tag wurde ich dann von Kyle und Lori von der Schule abgeholt, weil wir direkt nach Savannah gefahren sind. Savannah ist eine Stadt an der Küste von Georgia. Ist sowas wie ne Touristenstadt für die Amerikaner. Und es hat sich tatsächlich wie Urlaub abgefühlt, wobei wir nur 2 1/2 h Auto gefahren sind. Waren dann bis Sonntag Nachmittag dort und hatten ein schöne Zeit 🙂

Mein 1. Fazit über mein Austauschjahr:
Es ist anders als ich es erwartet habe! Die Sachen die ich dachte die mir etwas schwerer fallen würden, sind plötzlich ziemlich einfach und die Dinge die ich dachte die mir leicht fallen würde, sind schwerer als gedacht. Und die Dinge auf die ich mich gefreut habe, sind plötzlich gar nicht mehr so toll.
Ich hätte nie gedacht, das ich mich schon nach nur wenigen Tagen oder gar Stunden so wohl hier in meinem neuen zu Hause mit Kyle und Lor fühlen würde. Ich hätte nie gedacht, das ich schon paar Leute meine Freunde nennen kann und sogar schon außerhalb der Schule was mit denen mache. Ich finde ich hab echt riesiges Glück damit. Gleichzeitig bin ich aber auch enttäuscht von der Schule, die leider weniger cool ist und schwerer als gedacht.
Aber im großen und Ganzen bin ich glücklich 🙂 Und das ist die Hauptsache!

Für alle die interessiert sind, wie mein High School Leben so aussieht hab ich ein kleines Video zusammen geschnitten. Ich hoffe es ist nicht zu schlecht geworden.
https://vimeo.com/48756919