1. Schultag

Hey,

heute musste ich zum ersten Mal nach langer Zeit wieder um 6 Uhr aufstehen und das bedeutet natürlich Schule. Also bin ich so gegen 7:15 mit Kyle zur Schule gefahren. War dann doch ein wenig nervös, als wir der Schule immer näher kamen. Dann gings ins Media Center/ Bücherei, wo wir uns ja melden sollten wegen meinem Stundenplan. Glücklicherweise war ich endlich im System. Leider musste Kyle arbeiten, weshalb ich dann ohne ihn in der Bücherei gesessen habe, bis ein Consoler mit mir meinen Stundenplan gemacht hat. Leider ist meiner Stundenplan weniger gut gelungen, weil  irgendwie  bestimmte Fächer-Kombinationen nicht gehen und auch schon viele Kurse voll waren. Also sieht mein Stundenplan so aus:

Also die erste Spalte gilt für das 1. Halbjahr bzw. Semester und die andere logischerweise für die andere Hälfte. Ums verständlich zu schreiben:
1. Da macht man eigentlich nichts so weit ich weiß. Eher so Dinge bequatschen, falls es Probleme gibt und Hausaufgaben machen.
2. Biologie ( AP class = fortgeschrittenen Kurs)
3. Mathe im Wechsel mit Englisch (AP)
4. Business class. Keine Ahnung was wir da machen werden, scheint eher chillig zu sein.
5. US Geschichte
Nachdem ich meinen Stundenplan hatte, wurde ich von einem Consoler kurz herumgeführt und zu meinem Bio-Raum geführt. Hatte halt die erste Stunde verpasst. Glücklicherweise ist Susannah mit mir in Bio 🙂 Ist echt cool. Anfangs hab ich mich aber trotzdem einbisschen Freundelos gefühlt, aber am Ende der Stunde hab ich mich dann noch nett mit einer Gruppe von Mädchen unterhalten. Haben übrigens noch keinen Unterricht gemacht, aber trotzdem eine Hausaufgabe bekommen. 18 Seiten im Biobuch lesen. Hat mich gekillt aber nun gut. Dann bin ich mit einem Mädchen aus meinem Kurs zu Mathe gelaufen. Unser Lehrer ist 23 und Bodybuilder! Haben wieder keinen Unterricht gemacht. Irgendwie konnten wir ihn dann einfach persönliche Fragen stellen.
Zur nächsten Stunde musste ich allein laufen. War auch die Vorletzte die im Raum ankam. Und ohmann in dieser Klasse sind Weiße echt in der Minderheit. Nicht das ich gegen Schwarze was habe, aber manche sind mit ihrem eigenen Slang einfach anders drauf und da fühlt mich sich irgendwie komisch. Naja war auch die einzige Klasse, während der ich mit niemanden geredet habe, außer dem Lehrer. Hab auch jedem Lehrer gesagt das ich Austauschschülerin bin. Allein schon weil sie bei meinem Nachnamen „Buchholz“ immer bisschen verwirrt waren, hab ich denen halt erklärt das er deutsch ist und so weiter. Nach dieser Klasse hatte ich Lunch und ich hatte ehrlich Schiss, was ich machen sollte. Weil ich niemand kannte, der zur selben Zeit hatte wie ich. Bin also den Leuten aus meinem Kurs gefolgt. Muss wohl sehr verloren und verängstigt gewirkt haben, weil ein Mädchen (weiß) aus meinem Kurs mich dann angesprochen hat von wegen : “ Bist du neu hier?“ Konnte dann zum Glück mit ihr und ihren Freunden zusammen sitzen. Sie ist sogar mit mir zum Office gegangen weil ich was wegen dem Schulbus klären musst. Sehr nett echt 🙂 Mein letzte Klasse war dann Geschichte. Mag meinen Lehrer! Nachdem ich wieder wegen meinem Namen erklärt habe, dass ich aus Deutschland bin, hat er mich direkt gefragt von wo genau ich bin und ob ich nicht ins Fußballteam möchte. Naja er hat dann die ganzen 90 minuten über sich, Geschichte und was weiß ich gequatscht. Zwischendurch hat er dann auch was von seiner Zeit in Deutschland erzählt und hab dann auch kurz was dazu gesagt und ja. Am Ende der Stunde hat mich sogar ein Junge halt angequatscht.
Ja, das war mein 1. Schultag. Wurde dann von Kyle abgeholt, weil das mit dem Schulbus immer noch nicht ganz geklärt ist, was es aber hoffentlich morgen sein wird.
Alles in allem war der Tag okay, also ich hab ihn gut überlebt. Wobei ich nicht ganz glücklich mit meinem Stundenplan bin, weil ich das Gefühl hab, alle anderen Austauschschüler haben coolere Fächer als ich, aber naja wird schon. Außerdem sind die Lehrer sind chillig. Will auch morgen Mal mit meinem Geschichts-Lehrer über Fußball reden. Er ist nämlich der Couch für Jungen –  und Mädchenfußball und vielleicht kann ich es ja mal ausprobieren.

Ach und ich hätte fast vergessen von Sonntag zu berichten. Der Tag am Pool mit Susannah war richtig nett 🙂 Ihr Bruder (13) und ein Freund von ihm sind mit uns gekommen und genau von ihrem Bruder kam die erste komische Frage über Deutschland: „Do you have Donuts in Germany?“ 🙂

3 Gedanken zu „1. Schultag

  1. Hi Shelly,
    da haste ja wirklich was erlebt….Ich kenne das nur allzu gut von meiner Zeit in Amerika, das man sich in den ersten Tagen irgendwie verloren fühlt.
    Dann hast Du ja noch das Problem, das in Georgia, halt ein wenig „Südstaaten“ Englisch gesprochen wird und die farbigen ihren eigenen Slang reden. Wir sind ja gespannt ob Du Fußball spielen wirst. Ist ja echt lustig, Shelly möchte Fußball spielen, grins!!!
    Sind ja echt gespannt wie es so weitergeht.
    Aber Du wirst sehen, nach ein paar Tagen gehörst Du schon dazu.
    Ist es möglich das Du Deinen Führerschein machen kannst? Ich weiß gar nicht ob das so einfach geht. Bei mir war es damals kein problem, aber ist ja auch von Staat zu Staat anders.
    Hoffen sonst ist alles ok bei Dir, bei uns ist alles supi.
    Gruß an Deine Gasteltern,
    bleib so wie Du bist !!
    Bea & „Onkel Ralf“

    • Kann meinen Führerschein hier leider nicht machen, weil es Austauschschülern nicht erlaubt ist (in Georgia).
      Ganz Liebe Grüße auch von mir und meinen Gasteltern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.