Bibelunterricht, Country-Musik und Juliette

Hey,

es gibt einiges zu erzählen. Fangen wir mit Donnerstag an. Die Pizza-Party. Wie sich herrausstellte war es weniger eine Pizza-Party sondern eher Bible School bei der man am Anfang Pizza isst. Also ich wurde um halb 7 am Abend von Lindsey abgeholt. Im Auto waren dann noch ihrer Tochter Jamielee und deren Freundin, Susannah, die sogar auf meine Schule geht. Hab mich eigentlich direkt ganz gut mit ihnen verstanden. Dann wurde wir bei einem Haus abgesetzt, wo überraschenderweise nicht 5 weitere Mädchen waren, sondern etwa 20! Nach 2 Wochen allein zu Hause waren 20 Mädchen auf einmal echt ne Menge. Dann gab es halt erstmal Pizza und wir haben zwei sone Art Kennlern-Spiele gemacht in Vierergruppen, wobei ich dann leider nicht mit Jamielee und Susannah in einer Gruppe war. Dann sollten sich die Gruppen im Haus verteilen und sone Art Aufgabenblatt bearbeiten. “ Lies Vers 8 in der Bibel. Was sagt der Vers über „God’s Glory“ ?“. Jaaa. Ich als Ungläubige war da leicht aufgeschmissen, aber nun gut. Haben wir also angefangen das bisschen zu machen. Und ich mein jeder normale Teenager würde vielleicht kurz darüber quatschen und dann irgendwas anderes machen, doch das war bei mir nicht der Fall, weil die Frau, die den Abend organisiert hat, sich zu unserer Gruppe dazu gesellt hat. Und sie ist wirklich sehr „leidenschaftlich“ bei der Sache gewesen. Ein weiteres Problem war natürlich das ich praktisch kaum ein Wort verstanden hab, das die aus der Bibel vorgelesen haben. Und der ganze Spaß ging dann etwa 1 1/2 Stunden. Vielleicht auch weniger. Auf jeden Fall dachte ich mir schon „Ohmann wo bin ich denn hier gelandet?“. Danach gings wieder in die große Gruppe und es wurde nochmal zusammen gebetet. Danach hab ich mich halt noch mal mit den 2 Mädels unterhalten und sie haben mir erzählt das es nicht immer so ist und das ich nicht denken soll sie sind verrückt oder so. 🙂
Hab mich am Ende echt noch super nett mit Jamielee unterhalten 😀 Also allein wegen den zwei Mädels hat sich der verrückte Bibel Unterricht gelohnt.

Am Freitag Abend bin ich mit Kyle zum Mellow Mashroom (Restaurant) gefahren, wo Kumpels von ihm aufgetreten sind.Saßen dann direkt bei der kleinen Bühne zusammen mit Freunden von ihm und haben der Band zugehört. Die heißen übrigens „Sterling Wait and the Cotton Avenue Hustlers“. Das sind sie:
http://www.youtube.com/watch?v=jNMWjI1_Q-o
http://www.youtube.com/watch?v=nDvqf9japFg
Eigentlich ist aber noch son echt verrückter Fidel-Spieler dabei.
Wir waren dann bis etwa halb 12 dort und haben denen zugehört. Und obwohl Country-Musik eigentlich nicht mein Ding hat es mir echt gut gefallen.

Gestern ging es dann nach Juliette. Ein Mini-Dorf das grade mal eine Straße lang ist 😀
Dort wurde auch der Fried Green Tomatoes gedreht. Kenn den Film selber nicht, aber deswegen ist Juliette ein relativ bekannter Ort hier. Waren dann in den kleinen fast antiken Läden drin und haben im Whistle Shop  Cafe gegessen.

Hab da sogar die Fried Green Tomatoes gegessen, was ein typisches Gericht im Süden der USA ist. Danach sind wir noch bisschen rumgefahren und ich hab endlich meine Postkarten abschicken können.

Heute gehts für mich wieder wohin 🙂 Susannah hat mich eingeladen mit ihr zum Pool zu gehen. Echt cool von ihr!

 

2 Gedanken zu „Bibelunterricht, Country-Musik und Juliette

  1. Hi Shelly
    Oha, das mit der Bible School ist ja echt heftig…Wir können uns sehr gut vorstellen was Du in diesen Moment gedacht hast 😉
    Du und Bluegrass Country Music ???? Ist ja fast unvorstellbar…
    nun geht es ja auch bald mit der High School los…mal schauen was Du da noch so an komischen sachen erlebst…
    Hoffen das es Dir weiter gut geht, bleib so wie Du bist !!!!
    Gruss aus good old Germany
    Bea & „Onkel Ralf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.