Ballett, Weihnachtsparty und ein kleines bisschen Heimweh.

Hey,

ich dachte, damit ich nicht die Chance habe meinen Blog zu vernachlässigen, werde ich jetzt einfach öfter mal ein wöchentlichen Update geben 🙂
Also diese Woche war ich nur am Montag beim Fußballtraining. Dienstag konnte Kyle mich nicht abholen, Mittwoch gab uns unser Couch frei, Donnerstag musste ich für eine Bio Arbeit lernen und Freitag war der Couch nicht in der Schule. Naja mich hat’s jedenfalls nicht gestört 🙂 Training macht zwar Spaß ist aber auch anstrengend. Abgesehen davon war ich am Donnerstag mit Pam (Freundin von Kyle und lori) und ihrer Tochter Nicole (12) bei einem Ballett. War ne nette Erfahrung, wobei es einfach zu lang war und ich wahrscheinlich so schnell zu keinem Ballett mehr gehen werde. 🙂
Samstag hatten wir dann bei uns zu Hause eine kleine Christmasparty. Es sind leider weniger Leute als eingeladen gekommen, weshalb wir nur 7 Gäste hatten, war trotzdem cool 🙂
Hier ein Bild von unserem Partybuffett und von unserer Weihnachtesdekoration.

Ansonsten hab ich am Wochenende überwiegend geskypt. Hatte diese Woche auch einwenig Heimweh bekommen, einfach weil ich die ganze Woche nicht in bester Stimmung war und jetzt wo praktisch Halbzeit ist, würde ich schon ganz gerne mal meine Familie und beste Freundin umarmen können. Und natürlich fehlen auch ein paar Weihnachtstraditionen.
Zum Glück hab ich hier tolle Freunde und eine tolle Gastfamilie, weshalb i ich bisher noch nie so richtig schlimmes Heimweh hatte und wenn ich dann mal bisschen Heimweh hab, will ich gleichzeitig auch nicht weg von hier. Ist ein ganz seltsames Gefühl.

New Life :)

Hey,
Was hat sich in letzter Zeit bei mir so getan?
Ich war mit Freunden, shoppen, bowlen, im Kino und hab mit Sophia bei Anna übernachtet.
Ich hatte mehrere Filmabende mit Kyle und Lori und wir haben den neuen James Bond Film im Kino geguckt. Ich hatte eine Woche Thanksgiving- Ferien, während denen ich mit Kyle zum ersten Mal golfen war, zwei Thanksgiving Dinner hatte – bei Loris Familie und zu Hause und wir am Black Friday (Tag des großen Ausverkaufs) das Haus weihnachtlich geschmückt haben und danach Eis essen gegangen sind.
Ich beim Golfen                                        Unser Thanksgiving Buffet

Außerdem war ich mit Kyle und seinem Kumpel Forest + seiner Ehefrau Elsa bei meinem ersten richtigen Footballspiel. Die Atmosphäre war der Hammer und tausend Mal besser als bei High School Football.

Mein High School Leben hat sich irgendwie auch verändert. Klar ist Howard High immer noch nicht meine Traumschule, aber meine Noten haben sich echt verbessert und teilweise bin ich jetzt sogar besser als meine Mitschüler. Hatte in zwei Bio-Arbeiten in Folge 100% (höhste Punktzahl), worauf ich richtig stolz bin, weil ich am Anfang wahrscheinlich die schlechteste in meiner Klasse war. Meine Ausrede „ Sorry I’m German“, hat kaum noch einen Nutzen, weil ich mit meinem Leistungen mithalten kann, obwohl ich nicht die einfachste Klassen habe. Außerdem ist mein Englisch SOOO viel besser geworden. Ich versteh jetzt so gut wie alles, wobei der Schwarze Slang mir immer noch Probleme bereitet. Allgemein habe ich mich notentechnisch in jedem Fach verbessert und hab in jedem Fach jetzt ein A (1), sogar in Bio wo ich am Anfang ein C (3) hatte. Jetzt sind nur noch eineinhalb Wochen von meinem 1. Semester übrige. Freu mich schon richtig auf’s nächste Semster, weil ich anstatt von Art 1 und US History (was praktisch nur aus Notizen schreiben besteht), Painting & Drawing (mit Anna :)) und Drama haben werde. Wird also etwas entspannter. Außerdem wird dann auch die Fußball- Season richtig anfangen. Ja also ich hab jetzt Fußball angefangen. Eigentlich trainiere ich jetzt schon seit Anfang November, wobei es eher Konditionstraining ist als richtiges Fußballtraining. Es ist jeden Tag nach der Schule bis etwa 17.15 Uhr. Also so richtig viel Freizeit bleibt mit während der Schultage nicht und am Wochenende habe ich meistens auch immer irgendwelche Pläne.
Also mein Leben hier ist echt total anders als in Deutschland. Ich mach viel mehr und bin aktiver. Außerdem fühlt es sich so an als hätte ich schon alle meine Ziele erreicht. Ich bin schon viel selbstbewusster geworden, habe neue Ziele für meine Zukunft, habe neue Freunde, hab schon vieles neues ausprobiert, bin offener geworden und habe ein 2. Zu Hause gefunden. 🙂 Ich glaub das letztere war mein größtes Ziel, aber ich hätte niemals gedacht, dass es sich so anfühlt. Es ist komisch einerseits Macon nicht mehr verlassen zu wollen, aber andererseits Berlin wirklich zu vermissen.
PS: Ich liebe das Wetter hier.
20°C im Winter ist recht angenehm
würde ich sagen 😀